Buch und eBook “All You Tweet Is Love”

Bitte beachten: Unser Tweetup-Buch wird momentan überarbeitet. Wir haben außerdem die Zusammenarbeit mit dem 11punkt-Verlag beendet. Das Buch ist daher momentan nicht erhältlich. Wir werden in Kürze hier mitteilen, wie wir die Publikation künftig zur Verfügung stellen werden. Die nachfolgenden Informationen lassen wir dennoch online – damit sich Interessierte generell über das Buch informieren können.

 

“All You Tweet Is Love” – Tweetups in Kultureinrichtungen
Herausgegeben von den Kulturkonsorten

Die Aufsatzsammlung erklärt das Phänomen „Tweetup“ und stellt eine erste Bestandsaufnahme sowie ein atmosphärisches Stimmungsbild des neuen Veranstaltungsformats dar, das – nach seinem Start in München – mittlerweile zahlreiche Kultureinrichtungen in Deutschland und Europa erreicht hat.

Mit enormen Reichweiten im digitalen Raum haben die Tweetups eine neue Perspektive auf authentische Social-Media-Events in Museen,  Archiven, Theatern und Opernhäusern eröffnet. Sie sind zu einer neuen Bewegung geworden – zu einer zeitgemäßen, herausfordernden und spannenden Form der Kulturvermittlung und der Kulturrezeption.

Als Autorinnen und Autoren konnten wir zahlreiche Veranstalter von Tweetups in Deutschland und der Schweiz gewinnen, die spannende Einblicke und Analysen der Tweetups aber auch Perspektiven einer Weiternutzung entwerfen:

  • Christian Gries: Museumstweetups in Deutschland
  • Axel Vogelsang: Ein paar Gedanken über selbstreferentielle und oberflächliche Tweetups
  • Marion Schwehr: Sound. I like
  • Ulrike Schmid, Birgit Schmidt-Hurtienne: Hallo, was macht ihr denn hier? Tweetups als neue Form der Kulturvermittlung im Social Web
  • Daniela Bamberger: Tweetup mit vorgelagerter (Micro)Blogparade zur Ausstellung „Schwarze Romantik. Von Goya bis Max Ernst“ im Städel Museum
  • Silke Zschäckel: Tweets als Eintrittsportal in eine Welt voller spannender Informationen
  • Anke von Heyl: Kultur auf die Hand
  • Christine Hutter: Der Twitter-Salon als Alternative zum klassischen Tweetup
  • Sybille Greisinger: „Transinstitutionell“. Der Tweetup als kooperativer Event
  • Viviana D’Angelo und Christian Gries: Fotografieren im Museum
  • Máté Baksa-Soós: Interview. Joachim Breuninger, Museumsdirektor des Verkehrsmuseums Dresden, 17. Juli 2013
  • Christian Gries: Anleitung zum Glücklichsein – Wie funktioniert ein Tweetup