Diesen Artikel ausdrucken

Am Altar der “Sünde”: Tweetup zum 150. Geburtstag von Franz von Stuck am 23.02.2013

1. Februar 2013 | 5 Comments
Franz von Stuck: Selbstbildnis im Atelier, 1905 (Alte Nationalgalerie, Berlin)

Franz von Stuck: Selbstbildnis im Atelier, 1905 (Alte Nationalgalerie, Berlin)

Am 23.02.2013 feiert die Kunstgeschichte den 150.Geburtstag von Franz von Stuck (1863-1928). In Zusammenarbeit mit den Kulturkonsorten und mucbook.de veranstaltet das Museum Villa Stuck anlässlich des 150. Geburtstags von Franz von Stuck einen Geburtstags-Tweetup.

Im Rahmen einer exklusiven Führung, an diesem Abend eine spezielle Geburtstags-Führung der Sammlungsleiterin Margot Th. Brandlhuber, wird von den Teilnehmern über Twitter live über Eindrücke und Erfahrungen berichtet und Wissenswertes in die Außenwelt getragen. Wir bekommen spezielle Einblicke in sonst verschlossene Bereiche der Villa und entdecken besondere Aspekte in Biographie und Werk des Künstlers. Gleichzeitig haben wir Gelegenheit den Geburtstag des Künstlers zu feiern und uns mit Aktivitäten an anderen Stuck-Orten zu synchronisieren (mehr wird dazu noch nicht verraten).
Über den Hashtag #kukon kann jeder Twitternutzer  am Event und den Gesprächen im digitalen Raum teilnehmen. Geplant sind darüberhinaus Interaktionen und Interventionen via Twitter mit anderen Veranstaltungen anlässlich des Geburtstags von Franz von Stuck.

Museum Villa Stuck, München

Museum Villa Stuck, München

Die Villa Stuck ist ein national und international renommierter Ort der Begegnung mit Kunst des 19. bis 21. Jahrhunderts. Eine bedeutende Sammlung von Werken Franz von Stucks und internationale Ausstellungen zur Kunst um 1900 sowie zur modernen und zeitgenössischen Kunst machen die Villa Stuck zu einem einzigartigen Ort des Kunsterlebens.

Franz von Stuck: Die Sünde, (Museum Villa Stuck, München)

Franz von Stuck: Die Sünde, (Museum Villa Stuck, München)

Die Villa (erbaut 1897 /1898) vereinigt luxuriöse Rauminszenierungen, ein repräsentatives Künstleratelier und privates Wohnen. Von seinen Zeitgenossen wurde die Villa Stuck als eine »moderne«, wenn auch eigenwillige Sensation gefeiert. Auf der Pariser Weltausstellung 1900 wurden die Möbel, die der Künstler eigens für seine Villa entworfen hatte, mit einer Goldmedaille ausgezeichnet. Durch ein neues, großzügiges Ateliergebäude fand die Künstlervilla im Jahr 1915 ihre Vollendung. Auf der Rückseite der Villa befindet sich ein Künstlergarten, der pompejanische Vorbilder mit Kunstwerken des 19. Jahrhunderts verbindet.

 

Tweetup:
am 23.02.13 von 18.00 – 20.00 h
Treffpunkt: Foyer des Museum Villa Stuck
Hashtag: #kukon (Twitterwall: http://kukon.tweetwally.com/)

Und wie immer gilt: wer ein twitterfähiges Smartphone besitzt und einen Account bei Twitter hat, ist zum gemeinschaftlichen Twittern willkommen (Hashtag #kukon). Wir freuen uns natürlich auch über alle anderen Teilnehmer, die im digitalen Raum über den Event berichten. Please retweet!

Anschrift:
Museum Villa Stuck
Prinzregentenstr. 60
D-81675 München
www.villastuck.de

Filed in: Tweetups | Tags: , ,

Leave a Reply

Trackback URL | RSS Feed for This Entry